EIne Lösung könnte sein....

Ob Rasse- und Erhaltungszucht, wie bei den Vorwerkhühnern und Augsburgern, ob Kleinhaltung, Mischherden, Natur- oder Kunstbrut:

All diese Hühner sind glückliche Tiere, die unter Bedingungen leben, die jedes Virus hasst: Luftzirkulation, Helligkeit, starke Individuen, die scharren, schreiten und picken können - sprich: ein artgerechtes Hühnerleben haben!


Wir fordern aufgrund der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse - auch, um AI-Infekte zu verringern und die Brutstätten der hochpathogenen Keime in Deutschland auszumerzen, eine Umstellung der kostenintensiven, unhygienischen Massentierställe in eine ökonomisch sinnvollere, hygienischere Lösung.

 

Es gibt durchaus auch Ställe der modernen Landwirtschaft, die

  •  mit UV-Strahlung desinfizieren,
  • mit Frischluft abhärten,
  • Stroheinstreu (welches Feuchtigkeit aufsaugt) erlauben,
  • geringere Besatzdichten und langsamer wachsende Rassen zulassen und somit den Tieren erlauben, sich ausgiebig zu bewegen  (Bewegung stärkt das Abwehrsystem) und den Keimdruck entsprechend verringern, wie z.B. http://www.windstreek.eu/