Was tue ich, ...

...wenn ich ein totes Huhn habe?

Zeigt kein anderes Huhn Symptome von Schwäche, liegt die Legeleistung gleichauf, dann ist mit dem toten Huhn so zu verfahren, wie es auch außerhalb der Grippezeit geschieht. Entweder es wird beerdigt (mindestens 80 cm tief in den Boden eingearbeitet) oder der Tierkörperbeseitigungegen zugeführt (Gebührenordnung erhältlich bei den Landratsämtern). Theoretisch kann das Huhn auch durchgegart und dann über den Restmüll entsorgt werden. Bei mehr als zehn Prozent Verlust im Bestand oder bei anderweitigem Verdacht auf AI ist der Tierarzt zu informieren, der dann das Tier dem Staatlichen Tierärztlichen Diagnostikzentren zuführt.

Mehr hierzu auf dieser Seite: http://www.vetion.de/gesetze/Gesetzestexte/TierKBG.htm?mainPage=1,  § 5 Beseitigung von Tierkörpern