Umfrage zum Thema Stallpflicht und Biosicherheitsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Vogelgrippegeschehen ab Herbst 2016 für Freilandhalter von Geflügel

 

 

Bitte kreuzen Sie das jeweils für Ihre Geflügelhaltung Zutreffende an.

Mehrfachantworten sind gegebenenfalls möglich.

Wenn Sie Rassegeflügelzüchter sind und jeweils noch zwei andere Personen davon überzeugen können, egal ob Rassegeflügelzüchter, Freilandhalter oder Hobbyhalter, die Umfrage auszufüllen, haben Sie uns, sich selbst und Ihren Tieren sehr geholfen!

Der Fragebogen als PDF

Download
Hier als pdf-download. Bitte als pdf-scan an AB_VogelFrei@web.de oder dort die jeweilige Postadresse erfragen.
Umfrage 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 303.3 KB

 

 

BITTE FÜLLEN SIE IM SINNE EINER ZUVERLÄSSIGEN DATENLAGE DIE UMFRAGE NUR EINMAL AUS!
 
Die Aktiven des AVF - Verantwortliche: siehe Ende des Fragebogens

 

Umfrage zu Stallpflicht und Biosicherheitsmaßnahmen

Seitens der staatlichen und wissenschaftlichen Stellen werden keine oder nur unbefriedigend valide Daten zu den Geschehnissen im Zusammenhang mit H5N8 in der privaten und kleinbäuerlichen Geflügelhaltung erhoben und dann auch veröffentlicht.

In Zusammenarbeit mit allen anderen betroffenen Geflügelhaltern soll versucht werden, mit Hilfe dieser Umfrage einen Überblick über die Auswirkungen und die Sinnhaftigkeit der Umsetzung der behördlichen Anweisungen zu erfassen. Hierdurch sollen die Zusammenhänge, Eintragswege, der Nutzen der Biosicherheitsmaßnahmen, der Stallpflicht und der Keulungen ermittelt werden.

Diese Daten und Angaben werden absolut vertraulich behandelt. Es werden aus den Auswertungen keinerlei Rückschlüsse auf die an der Umfrage teilnehmenden Personen möglich sein.

Die Umfrage richtet sich ausschließlich an Geflügelhalter, deren Haltungsform die Freilandhaltung ist:

Hobbygeflügelhalter
Rassegeflügelzüchter
Hobbygeflügelzüchter
kleinbäuerliche Betriebe mit Freilandgeflügelhaltung Zoos und Tierparks
Tierheime
Wildvogelauffangstationen

Bitte kreuzen Sie das für Ihre Geflügelhaltung Zutreffende an. Mehrfachantworten sind teilweise möglich und an den quadratischen Markierfenstern vor den Antworten zu erkennen.

Grundlegende Auskünfte zur Geflügelhaltung
1. In welchem Postleitzahlenbereich (die ersten drei Ziffern genügen) befindet sich Ihre Geflügelhaltung?
      


2. Welcher Art ist Ihre Geflügelhaltung?
Hobby Hobbyzucht
Zweck der Selbstversorgung Tierheim
gewerblich Zoo oder Wildpark
Rassegeflügelzucht Wildtierauffangstation


3. Welche Geflügelart/en halten Sie?
Hühner Tauben
Zwerghühner Pfauen
Gänse Fasane
Puten Strauße
Enten sonstige
Wachteln


Bitte geben Sie jeweils die Anzahl der von Ihnen gehaltenen Einzeltiere an
4. Wieviele Hühner haben Sie?
       Hühner


5. Wieviele Zwerghühner halten Sie?
       Zwerghühner


6. Wieviele Gänse halten Sie?
       Gänse


7. Wieviele Puten halten Sie?
       Puten


8. Wieviele Enten halten Sie?
       Enten


9. Wieviele Wachteln halten Sie?
       Wachteln


10. Wieviele Tauben halten Sie?
       Tauben


11. Wieviele Pfauen halten Sie?
       Pfauen


12. Wieviele Fasane halten Sie?
       Fasane


13. Wieviele Strauße halten Sie?
       Strauße


14. Wieviele Stück sonstigen Geflügels halten Sie?
       Sonstiges Geflügel


15. Was füttern Sie Ihrem Geflügel? Bitte nennen Sie die drei Hauptfutterarten!
ganzes Korner (Mischung) Obst
geschrotetes Korn (Mischung) Gemüse/ Salat
gekeimtes Getreide "Selbstversorger" (Freilandgrün, Insekten, Schneckenhäuser für Kalk, ...)
Weizen Küchenabfälle
Mais Altersabhängig: Kükenmehl/ Jungtierfutter/ Legemehl/ Mastmischung (auch in Pelletform)
Gerste sonstiges
Hafer
Saaten


16. Der Stall: Meine Tiere haben einen....
Schlafstall sonstiges
Wohnstall
Schlafstall in Voliere


17. Wieviele Quadratmeter Bodenfläche hat Ihr Stall etwa?
       Quadratmeter


18. Wieviel Stallfläche haben Sie in Quadratmeter pro Tier?
Bitte geben Sie die Fläche/Tier an.
       Quadratmeter (ab 0,25) pro Tier


19. Halten Sie verschiedene Geflügelarten gemeinsam in der selben Stalleinheit?
Ja Nein


20. Wie groß ist die üblicherweise genutzte Auslauffläche? (unbegrenzter Auslauf kann mit der Maßzahl 10000 angegeben werden)
       Die Größe der Auslauffläche beträgt in qm:


21. Wie viel Auslauffläche (in qm) haben Sie also pro Tier?
       Auslauffläche je Tier


22. Nutzen verschiedene Geflügelarten den selben Auslauf?
Ja Nein


23. Welcher Art ist der Auslauf? Welche Umgebung steht Ihrem Geflügel zur Verfügung?
Sand Wiese/ Obstbaumwiese
Erde Wald
Gebüsch/ Hecke anderes
Gehölz


24. Welche Gewässerart steht Ihrem Wassergeflügel (außerhalb der Stallpflicht) zur Verfügung?
Teich Tümpel
Bach Frischwasserbrunnen
See Sandmuschel/ Pool/Becken
Fluss sonstiges
Bach
Entwässerungsgraben


25. Wird das Gewässer auch von Wildwasservögeln genutzt?
Ja weiß ich nicht
Nein


Fragenabschnitt zur Lage und Sonderzonen
26. Meine Geflügelhaltung lag/liegt ein- oder mehrmals in einem Beobachtungsbezirk.
Nein Ja, dreimal
Ja, einmal Ja, mehr als dreimal
Ja, zweimal


27. Falls Sie Frage 26 mit "Ja" beantwortet haben, geben Sie hier bitte die Daten (von TT.MM.JJ bis TT.MM.JJ) an.



28. Meine Geflügelhaltung lag/liegt ein- oder mehrmals in einem Sperrbezirk.
Nein Ja, dreimal
Ja, einmal Ja, mehr als dreimal
Ja, zweimal


29. Falls Sie Frage 28 mit "Ja" beantwortet haben, geben Sie hier bitte die Daten (von TT.MM.JJ bis TT.MM.JJ) an.



30. Entfernungen zu relevanten geographischen oder agrar-industriellen Gegebenheiten.
Meine Geflügelhaltung befindet sich in der Nähe (bis ca. 8 km Luftlinie) von großflächigem Gewässer In der Nähe (bis ca. 8 km Luftlinie) meiner Geflügelhaltung befinden sich Ackerflächen/ Grünlandflächen, die mit industriellem Geflügelmist gedüngt werden.
Meine Geflügelhaltung befindet sich in der Nähe (bis ca. 8 km Luftlinie) von großen Wildvogel- bzw. Zugvogelansammlungen (z.B. Rastplätze, Brutgebiete,...) In der Nähe (bis ca. 8 km Luftlinie) meiner Geflügelhaltung gab es Funde von toten Wildvögeln.
Meine Geflügelhaltung befindet sich in der Nähe (bis ca. 8 km Luftlinie) von Transportwegen (Autobahn, Bundesstraße, Landstraße, etc.), die von Geflügeltransportern und/oder Misttransportern befahren werden Meine Geflügelhaltung liegt in der Nähe (bis ca. 10 km Luftlinie) von industriellen Geflügelproduktionsanlagen (auch Schlachthöfe). Entfernung Luftlinie


Fragenkomplex zur Stallpflicht
31. Wie haben Sie die Stallpflicht umgesetzt?
zu 100% nur anfänglich, bis Woche
gar nicht
nur teilweise (bitte weiter zu Frage 32)


32. Wenn Sie bei Frage 31 "nur teilweise" angekreuzt haben:
die Tiere hatten täglich stundenweise Auslauf die Tiere sind gelegentlich ausgebrochen und wurden dann den Tag über laufen gelassen
die Tiere hatten alle paar Tage stundenweise Auslauf


33. Wie waren die Haltungsbedingungen während der Stallpflicht?
reine Stallhaltung im Schlafstall wir nutzten Folientunnel (oder ähnliche Konstruktionen)
reine Stallhaltung im Wohnstall sonstige
die Tiere hatten eine Voliere zur Verfügung
es wurde ein Zelt aufgestellt


34. Haben Sie während der Stallpflicht verschiedene Geflügelarten in einem Stall gehalten? (z.B. Enten und Hühner)
Ja Nein


35. Bitte nennen Sie die Grundfläche je Tier, die Ihr Geflügel während der Stallpflicht tagsüber zur Verfügung hatte. Hier zählt also gegebenenfalls der überdachte Auslauf mit hinein.
Sie können die Maßzahl mit zwei Nachkommastellen angeben (beispielsweise 0,75)
       Grundfläche je Tier in Quadratmeter (qm)


36. Wassergeflügel in der Stallhaltung und Gefiederpflege - welchen Zugang hatte Ihr Wassergeflügel zu Bademöglichkeiten?
das Wassergeflügel hatte KEINEN Zugang zu Wasser das Wassergeflügel hatte Zugang zu Wasser NUR für die Gefiederpflege (bitte beantworten Sie auch Frage 37)
das Wassergeflügel hatte Zugang zu Wasser für die Gefiederpflege UND zum Schwimmen


37. Welcher Art war der Zugang, den Sie Ihrem Wassergeflügel Gefiederpflege ermöglichen konnten?
Sandmuschel/ Plantschbecken Kurzes Eintauchen/ Besprenkeln zum Anreizen der Reflexe
Teich in einer Voliere sonstiges
Bottich


38. Beschäftigungsmöglichkeiten aller Tiere während der Stallpflicht
Meine Tiere hatten keine Beschäftigungsmöglichkeit (die Gründe sind hier nachrangig) Die Tiere hatten Beschäftigung durch SCHARRMÖGLICHKEITEN
Die Tiere hatten Beschäftigung durch ein STAUBBAD Die Tiere hatten Beschäftigung durch anderes, nämlich
Die Tiere hatten Beschäftigung durch FUTTERVERSTECKE
Die Tiere hatten Beschäftigung durch STROH-/HEUBALLEN zum Zupfen etc.


39. Was haben Sie Ihrem Geflügel während der Stallpflicht gefüttert?
ganzes Korner (Mischung) Obst
geschrotetes Korn (Mischung) Gemüse/ Salat
gekeimtes Getreide Grünzeug aus dem Freiland
Weizen Küchenabfälle
Mais Altersabhängig: Kükenmehl/ Jungtierfutter/ Legemehl/ Mastmischung (auch in Pelletform)
Gerste sonstiges
Hafer
Saaten


40. Ergänzende Angaben zu Verlauf und Umsetzung des Themas "Stallpflicht" - evtl. Gründe für nicht vorhandene Beschäftigungsmöglichkeiten, Schwierigkeiten bei der Umsetzung - was Ihnen auf der Seele brennt!



Fragenkomplex zu den Biosicherheitsmaßnahmen (BSM)
41. Wie haben Sie die Biosicherheitsmaßnahmen umgesetzt?
Denken Sie hier bitte an ALLE angeordneten Maßnahmen. Dazu gehört auch die Lagerung der Einstreu und des Futters, die Lagerung der Gerätschaften, kein Futter aus dem Freiland verwenden, keine Küchenreste verfüttern, das Umkleiden vor dem Stall und wieder vor dem nächsten Stall (auch die Schuhe wechseln), und die Desinfektion der Schuhe und der Hände, sowie der Schutzanzug.
zu 100% nur teilweise (bitte Frage 42 und Frage 43 beachten)
gar nicht nur anfänglich bis Woche
nur, wenn andere Personen in der Nähe waren


"Teilweise" Umsetzung der Biosischerheitsmaßnahmen
Wenn Sie bei Frage 41 "nur teilweise" angekreuzt haben, meinten Sie "nicht konsequent"? ==> dann beantworten Sie bitte Frage 42
Oder meinten Sie "nur manche Maßnahmen, diese aber konsequent" ==> dann beantworten Sie bitte Frage 43
42. Folgende Biosicherheitsmaßnahmen habe ich, wenngleich inkonsequent, grundsätzlich eher umgesetzt:
Desinfektionsmatte (für die Schuhe) Stallkleidung, die im Stall verblieben ist
Desinfektionswanne (für die Schuhe) Stallkleidung, die an einem anderen Ort verblieben ist
Schuhüberzieher Stallschuhe, die im Stall verblieben sind
Einmalhandschuhe kein Verfüttern von "Freilandfutter"
Händedesinfektion Lagern der Einstreu außerhalb der Reichweite von Wildvögeln
Gerätedesinfektion Lagern des Futters außerhalb der Reichweite von Wildvögeln
Gerätelagerung ausschließlich im Stall keine Küchenabfälle verfüttern
Einmalschutzanzüge - nur einmal verwendet Abgedecktes Lagern des Mists
Einmalschutzanzüge - mehrfach verwendet "Betriebsfremde Personen" hatten keinen Zugang zu den Tieren


"Nur manche Maßnahmen, diese aber konsequent" ==> beantworten Sie bitte Frage 43
43. Folgende einzelne Biosicherheitsmaßnahmen habe ich konsequent über die gesamte Dauer der Stallpflicht (und je nachdem darüber hinaus - entsprechend der jeweiligen Landesverordnung) umgesetzt
Desinfektionsmatte (für die Schuhe) Stallkleidung, die im Stall verblieben ist
Desinfektionswanne (für die Schuhe) Stallkleidung, die an einem anderen Ort verblieben ist
Schuhüberzieher Stallschuhe, die im Stall verblieben sind
Einmalhandschuhe kein Verfüttern von "Freilandfutter"
Händedesinfektion Lagern der Einstreu außerhalb der Reichweite von Wildvögeln
Gerätedesinfektion Lagern des Futters außerhalb der Reichweite von Wildvögeln
Gerätelagerung ausschließlich im Stall keine Küchenabfälle verfüttern
Einmalschutzanzüge - nur einmal verwendet Abgedecktes Lagern des Mists
Einmalschutzanzüge - mehrfach verwendet "Betriebsfremde Personen" hatten keinen Zugang zu den Tieren


44. Welches Desinfektionsmittel (für Schuhe und Gegenstände) haben Sie verwendet?
      


45. Wie lange war die Einwirkzeit (in Sekunden)?
       Einwirkzeit in Sekunden


46. Haben Sie darauf geachtet, dass alle möglicherweise kontaminierten Flächen benetzt sind?
Ja Die Notwendigkeit war mir nicht bewusst
Nein


47. Was ich sonst noch zum Thema "Biosicherheitsmaßnahmen" sagen möchte....



Tiergesundheit - Tierwohl
48. Welche mögliche gesundheitliche Folgen hatte die Stallpflicht für Ihre Tiere?
Meine Tiere hatten keine nennenswerten Probleme während der Stallpflicht. es gab einzelne Verletzungen (blutige Kammscharten, ausgepicktes Auge, ...)
Meine Tiere haben die Stallpflicht NICHT gut überstanden. ==> Folgefrage 49 ich musste früher und mehr Tiere schlachten als sonst üblich (bitte geben Sie die Anzahl in das nachfolgende Feld ein)
ich musste Tiere erlösen
es gab einzelne Todesfälle unter den Tieren


49. Folgende Verhaltensauffälligkeiten, Krankheiten und/oder Parasiten habe ich während der Stallpflicht in meinem Bestand festgestellt:
Federpicken Infekte
Kannibalismus rote Vogelmilbe
Blutigpicken Nordische Vogelmilbe
die Tiere haben sich die eigenen federn ausgerissen Federlinge
stereotypes Verhalten Würmer
(deutlich erhöhte) Aggressivität Kokzidien
Durchfall Flöhe
Legedarmprobleme sonstige
Stressmauser


50. Welche (maximal drei) Rassen leiden Ihrer Erfahrung nach besonders unter der Stallpflicht?
      


51. Meine Tiere zeigten ein der Jahreszeit angemessenes Fortpflanzungsverhalten
stark reduziert etwas reduziert normal leicht gesteigert extrem gesteigert


52. Die Legeleistung meiner Tiere war
deutlich geringer als sonst zur Jahreszeit geringer als sonst so wie immer zu der Jahreszeit höher als sonst deutlich höher als sonst zur Jahreszeit


53. Zur Befruchtungsrate - diese war
schlechter als sonst gleich - wie immer! besser als sonst zu der Jahreszeit


54. Wenn Sie möchten, beschreiben Sie den Zustand der Tiere während der Stallpflicht - was haben Sie wahrgenommen?



55. Wenn Sie möchten, beschreiben Sie Ihre Beobachtungen zu Ihren Tieren im Anschluss an die Stallpflicht.



Amtsvorgänge und das Vetrinäramt
56. Wie wurden Sie über das Seuchengeschehen informiert bzw. auf dem Laufenden gehalten?
ich wurde persönlich durch öffentliche Quellen (amtlich) telefonisch informiert ich habe die Informationen aus den Medien bezogen
ich wurde persönlich durch öffentliche Quellen (amtlich) schriftlich infomriert (Brief, Email) ich habe die Informationen über amtliche Bekanntmachungen erhalten (Amtsblatt, Landesnewsletter, Aushang am Rathaus, ...)


57. (Wie) wurde Ihr Geflügel vom Veterinäramt aufgesucht?
Ich wurde überhaupt nicht vom Veterinäramt aufgesucht Das Veterinäramt hat an meinem Geflügel TUPFERPROBEN durchgeführt
das Veterinäramt hat meine geflügelhaltung zur Kontrolle aufgesucht OHNE zu beproben Das Veterinäramt hat an meinem Geflügel BLUTENTNAHMEN vorgenommen
Das Veterinäramt hat an meinem Geflügel OPTISCHE Beprobungen durchgeführt


58. Wie viele Tiere wurden beprobt?
Es wurden alle Tiere beprobt/ begutachtet
Es wurden insgesamt X Tiere beprobt/ begutachtet:


59. Wie oft wurden sie beprobt?
meine Tiere wurden einmal beprobt
meine Tiere wurden mehrfach beprobt (wie oft?):


60. Professionalität der Veterinäramtspersonals
Die mit der Beprobung beauftragten Personen waren vom Fach (Tierärzte) Die mit der Beprobung beauftragten Personen haben mich nicht darüber informiert, welche Qualifikation sie besitzen.
Die mit der Beprobung beauftragten Personen waren nicht vom Fach


61. Verhalten der Veterinäre und des Amtspersonals
die mit der Beprobung beauftragten Personen haben sich korrekt an die Biosicherheitsmaßnahmen gehalten (desinfiziert, neue Schutzkleidung angezogen, neue Einmalhandschuhe benutzt) die mit der Beprobung beauftragten Personen haben nachgewiesen, dass sie drei Tage keinen anderen Betrieb aufgesucht haben
die mit der Beprobung beauftragten Personen haben sich NICHT korrekt an die Biosicherheitsmaßnahmen gehalten (desinfiziert, neue Schutzkleidung angezogen, neue Einmalhandschuhe benutzt) die mit der Beprobung beauftragten Personen haben von sich aus Rückstellproben angefertigt


62. War Ihr Geflügelbestand ein Kontaktbetrieb zu einem anderen Geflügelbestand, der positiv beprobt oder sogar gekeult wurde?
Ja Nein


63. Sind in Ihrer Geflügelhaltung Tiere positiv beprobt worden?
Nein einen anderen Subtyp (H7, H9, ...) (bitte im Freitext zu Frage 61 eintragen)
Ja, auf H5N8 die wievielte Probe war positiv?
Ja, auf H5N_ (bitte im Freitext zu Frage 64 eintragen)


64. Bitte ergänzen Sie mögliche fehlende Informationen zu Frage 63
      


65. Wie war der Gesundheitszustand Ihres positiv beprobten Geflügelbestandes?
alle Tiere zeigten schwere Krankheitszeichen einzelne Tiere zeigten Krankheitszeichen, die den Rückschluss auf AI zuließen:
alle Tiere zeigten leichte Krankheitszeichen
Keines meiner Tiere zeigte Krankheitszeichen


66. Maßnahmen der Veterinäre bei positivem Befund
Mein Gesamtbestand wurde gekeult Mein Geflügelbestand wurde unter Beobachtung gestellt, alle Tiere haben überlebt
Meine Tiere wurden unter Quarantäne gestellt und haben alle überlebt Mein Geflügelbestand wurden unter Beobachtung gestellt, einzelne Tiere sind eingegangen/ getötet worden
Meine Tiere wurden unter Quarantäne gestellt, einzelne Tiere sind gestorben/ getötet worden Mein Geflügelbestand wurden unter Beobachtung gestellt, alle Tiere sind eingegangen/ getötet worden
Meine Tiere wurden unter Quarantäne gestellt, alle Tiere sind gestorben/ getötet worden


67. Wie wurden Ihre Tiere getötet?
Euthanasie per Injektion anders -
vergast mit CO2 - vorher wirkungsvoll betäubt
vergast mit CO2 - vorher NICHT wirkungsvoll betäubt


68. Wie wurde der Stall/ das Gelände im Anschluss desinfiziert?
durch Fachkräfte anders:
ich musste mich selbst darum kümmern


69. Bitte schildern Sie, wie die getöteten Tiere entsorgt wurden.



70. Wieviele Stunden nach Bekanntwerden des positiven Befundes hat das Amt die Tötung Ihres Bestandes eingeleitet?
weniger als 8 Stunden zwischen 24 und 30 Stunden
zwischen 8 und 12 Stunden mehr als 30 Stunden
zwischen 12 und 24 Stunden



Der Fragebogen ist jetzt:
noch nicht fertig      
fertig zum Abschicken
Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für unsere Fragen genommen haben. Sie können sich über das Ergebnis dieser Umfrage im Internet auf der Seite des Aktionsbündnis VogelFrei auf dem Laufenden halten.

WENN SIE UNS FINANZIELL ODER IDEELL UNTERSTÜTZEN MÖCHTEN, FREUEN WIR UNS, WENN SIE FÖRDERMITGLIED IM FÖRDERVEREIN AVF WERDEN, EINE SPENDE ÜBERWEISEN ODER DIE EIEROFFENSIVE UNTERSTÜTZEN - Infos hierzu.... auf www.aktionsbuendnis-vogelfrei.com


Wir wünschen Ihnen und Ihren Tieren alles Gute und eine schöne Zeit unter freiem Himmel.

Die Aktiven des AVF - Fragebogenteam: Kathrin Heß, Maria Griepentrog, Delia, Imme Stade, W. und F. Otten, Nicole Zimmer, Kirstin Zoller, technische Umsetzung und Anpassung der Fragen Afra Korfmann





      

Autor des Fragebogens: Aktionsbündnis VogelFrei - AVF
eMail: AB_VogelFrei@web.de
Institution: Aktionsbündnis VogelFrei
Dieses Formular wurde mit GrafStat (Ausgabe 2017 / Ver 4.428) erzeugt.
Ein Programm v. Uwe W. Diener 03/2017.
Informationen zu GrafStat: http://www.grafstat.de