Die Wahrheit über die Entstehung der Vogelgrippe

Die Wahrheit über die Entstehung der Vogelgrippe kennt wohl niemand - auch, was die Verbreitungswege angeht, ist sich eigentlich nur das FLI sicher, dass es die Wildvögel sein müssen, die in aller Niedertracht das Virenmaterial verbreiten.

Aber vielleicht ist auch alles ganz anders.....

H5N8 - strategische Kriegsführung der USA?

Es waren die Amerikaner, um den Russen eine reinzuwürgen (Zugvögel aus Sibirien)...

 

Und zwar haben die die Genome von europäischen Wildvögeln genommen und in ihren Laboren mit Genen von Kolibris und Libellen (genauer Mosaikjungfern), sowie von Eintags-, Goldfliegen (die metallisch grünen...) und Schlangen aufgemöbelt.

Heraus kamen dabei äußerlich völlig den europäischen Wildvögeln entsprechende Exemplare, die aber fünf Tricks der Super- Extraklasse auf Lager haben: Diese Tiere können ganz normal fliegen, wie ihre herkömmlichen Artgenossen auch.

Kommen sie aber in die Nähe von Großmastanlagen, werden die bislang inaktiven Gene aktiviert.

 

Zuerst suchen die modifizierten Wildvögel mit dem Geruchssinn der Goldfliegen nach den Lüftungen. Haben sie die und somit die höchsten Geruchsstoffkonzentrationen gefunden, schaltet sich das Kolibri- Gen ein- sie können plötzlich mit 80 Flügelschlägen pro Sekunde punktgenau vor den Einzugsöffnungen der Lüftungen in der Luft stehen und exakt navigieren.

Dann schaltet sich das Libellen- Gen ein!

Dieses bewirkt, dass sie genau wie die Mosaikjungfern bei der Eiablage ihren über Tage und Wochen gesammelten Kot (das Schlangen- Gen!) portiönchenweise genau bemessen punktgenau in die Lüftungen schießen können.

Haben sie sich auf diese Weise der Reihe nach einzeln, oder effektiver in Grüppchen von bis zu acht Tieren, an den Lüftungen ihrer virengärenden Fracht entledigt, switchen die nun nutzlos gewordenen Gene zurück und sie fliegen ganz normal weiter zum nächsten Gewässer.

 

Dort, oder schon auf dem Weg, dorthin entfaltet dann aber (als letztes und fatalstes) das Eintagsfliegen- Gen seine Wirkung. Die Tiere versterben an Ort und Stelle umgehend, just wie es Eintagsfliegen nach der Eiablage tun...

Und keiner ahnt die wahren Hintergründe, es sind nur tote Wildvögel, an denen sich gefährliche Viren nachweisen lassen.

Die unauffällige kleine Reiherente hat sich dabei als am effektivsten verwendbar herausgestellt. Alle anderen Arten hatten zwar dasselbe Ziel, waren aber anatomisch suboptimaler und nur zur Rückversicherung ins Rennen geschickt, falls das Versuchsobjekt "AviFluMaxx 2000" (Geheimcode für die kolibrilibellte Eintagsgoldnatterente) versagt- und deren genetisch fixierter Selbstzerstörungsmechanismus nach wenigen Wochen der Nichtaktivierung nun das ihrige tut.

Bitte schön, da habt Ihr's- klingt doch mindestens so gut wie das Märchen vom bösen Wildvogel und den 200 Mastställen. Oda ?