Wenn es Nicht zum Heulen wäre....

Eine gelungene Büttenrede :)

Die Vogelgrippe


Die Vogelgrippe, das ist bekannt, 
herrscht seit Monaten im Land.
Setzen wir hier an: Im ganzen Land?
Nein, nur hier und da mal, ganz unkonstant.
Stellen wir die Frage die unabdingbar ist:
„Warum dann landesweit Aufstallpflicht ist?“
„Das Virus kommt von den Wildvögeln pur!“
Man hat einen Schuldigen: Mutter Natur.
Sollte man dann nicht eigentlich meinen, 
wenn die Natur ist mit sich im Reinen,
dass sie so was selber regeln kann!
Warum braucht es dann soviel Mann,
zum Forschen, Verteidigen und Keulen.
Wenn’s nicht so ernst wär’, denn es ist zum Heulen,
und bei Lichte mit Verstand geschaut, 
dass der Rest der Welt sich auf die Schenkel haut,
vor Lachen über unser Land.
Denn es herrschen weder Forschung noch Sachverstand,
einzig Angst um die entgangenen Gewinne,
veranlasst unsre Ratgeber zum Vernebeln der Sinne.
Und so erlebt Deutschland grad den Supergau:
1.250.000 GESUNDE gekeulte Tiere – Marktbereinigung Helau!
Was uns unsere Väter und Mütter gelehrt:
„Sei achtsam mit dem Essen“...ist keinen Cent mehr wert.
Unsere Regierung zeigt uns auf, wie das geht mit dem Lebenssinn,
Leben ist nix wert, wenn es bringt keinen Gewinn.
Und doch stellt sich die nächste Frage: „Wie kann so was möglich sein?
Das solch furchtbare Tötung entscheidet einer allein?“
Seit Jahren fließen Millionen Steuergelder, Pharmageld und Staatsgehälter,
in die Erforschung der Grippeviren,
wie kann es sein, dass nach all dem Sezieren,
Mikroskopieren, und Suchen nach den Ursachen der „Pest“,
man sich nach wie vor auf EINE Empfehlung verlässt?
Empfehlungen die seit 10 Jahren NICHTS bringen,
die nur unser hart verdientes Geld verschlingen,
und uns drangsalieren bis auf’s Blut,
da kriegt man als kleiner Bürger schon Wut.
Hat eigentlich noch niemand gedacht,
„ich schau mal nach, was beim FLI wird gemacht!
Weil es ein wenig hat den Schein,
als sitzt da der Mettenleiter allein.“
Lässt das Band laufen mit der Ansage drauf:
Vogelgrippe, wir stallen auf!“
Nach einem Jahrzehnt Forschung, nehmt’ s mir nicht krumm,
muss doch mehr passieren, alles andere zu glauben, wär’doch mehr als dumm.
Wer hat denn hier Angst, vor dem was dann aufkäme?
Vor all’ dem Spott und all der Häme?
Wenn das Volk wiederholt merkt: „Allmächd wieder geschlafen.
Unsere Regierung träumt also nicht nur von Schafen,
sondern auch davon, dass das goldene Kalb FLI,
Recht hat. Egal wie tief’s drin steckt, im Sumpf der Lobbykratie.
UNABHÄNGIG heißt für mich und das behaupte ich voller Kaft:
„Keine Gelder aus Industrie und Wirtschaft!!“
„Wess Brot ich ess’, dess’ Lied ich singe“..
da brauch’ man sich nicht wundern, wenn ich keine realen Ergebnisse bringe.

2017. Die Natur schlägt zurück.
Für die industriellen Halter ist es fast schon ein Glück.
Werden doch Ihre überproduzierten Chargen, vergast, 
entsorgt und weil’s dann noch gut passt,
von der Tierseuchenkasse finanziell bereinigt,
was Politik und Industrie wieder einigt.
Nur uns, den kleinen Steuerzahlermann,
der die ganze Misere dann auch noch zahlen kann.
Uns hört man nicht zu und verweigert uns Hilfe zur rechten Zeit,
ich sag’ nur eines: Die Wahlen sind nicht mehr weit!!!
Nachher, kann ich das Gejammer schon hören, deutlich und laut:
„Wer hat uns die Quoten so versaut?
Merken unsere Untertanen und die einfachen Leute,
denn nicht was „Alternativen für Deutschland“ in Wahrheit bedeuten?“
Doch Ihr Lieben, das wissen sie schon!!
Aber nachdem Sie von Euch nur ernten Spott und Hohn,
für Ihre Ängste, Nöte und Sorgen,
viele haben wirklich Angst vor „Morgen“.
und wenn’s Euch noch so unwichtig scheint,
vielleicht weil ein Hühnerhalter um seine jahrelange Zucht weint.
Das falsche Kreuz ist schnell geschrieben,
und Euch ist die Quittung für Eure Ignoranz geblieben.
Und wenn der nächste von Euch die Postkarte erhält,
irgendwo vom anderen Ende der Welt,
auf der Herr Mettenleiter schreibt,
dass das Wetter schön ist und er noch a bissla bleibt,
dass er jetzt Ebola bei Tieren erforscht,
dann denkt Euch nicht: „Dess is mir worscht“, 
sondern: „Der kriegt unser Geld für den Vogelgrippewahn!!
und jetzt tret’ ich ihm in Arsch, dann kann er zeigen was er kann!!“
Ansonsten sind sofort gestrichen alle Mittel,
entzogen ihm sein weißer Kittel.
Und wir suchen uns einen, der in kürzerer Zeit,
mehr erreicht und uns hilft – Deutschlandweit!!!

                                                                   mit frdl. Genehmigung von Micha

Auch lustig: WIDERSPRÜCHE

 

Was denn nun, Herr Wappler?


Landkreissprecher Ronny Wappler bestätigte, dass es sich bei dem auf dem Hof festgestellten Erreger, nicht um einen Geflügelpest-Erreger, aber um eine niedrigpathogene (gering krankmachend) Influenzavariante gehandelt habe, die anzeigepflichtig sei.

„Manchmal müssen wir auch unpopuläre Entscheidungen treffen, die wir in der Abwägung aller Ermessensspielräume im Interesse der Allgemeinheit - in diesem Fall die Ausbreitung des Geflügelpest-Erreger zu verhindern - durchsetzen müssen.

Quelle: http://www.maz-online.de/Lokales/Oberhavel/Landkreis-verteidigt-Toetung-von-mehr-als-500-Tieren

Alle Abbildungen auf dieser Seite dienen der reinen Erheiterung. Eine Nutzung ist grundsätzlich untersagt, es liegt Copyright auf den Grafiken und Bildern. Gerne können Sie sich nach Genehmigungen erkundigen: AB_VogelFrei@web.de