Hühnerhaltung- artgerecht?


Nachdem ich über Jahre hinweg keine Eier mehr konsumiert habe, weil es meinen Anforderungen an „artgerechter Haltung“ nicht gereicht hat, ein Mindestmaß zu finden, sondern ein Maximum erreicht werden sollte- habe ich mir eigene Hühner angeschafft.

Maximale Bewegungsfreiheit, in Freilandhaltung umgesetzt- und erstaunt darüber in welchem Bewegungsradius, wenn ihnen möglich, sie sich frei bewegen- welches dem 2. Artikel des TschG -der artgerechten Haltung entsprechen müssten, sofern nicht „andere Gründe“ dem entgegenstünden.

Mit diesen „anderen Gründen“, bin ich durch die Aufstallungspflicht konfrontiert worden.
Diese wurde bereits landesweit verhängt, als sich Geflügelpest -Funde in einem kleinen Radius befanden ( und über zweihundert Kilometer von meinen paar Hühnern entfernt.)

Ohne jedwede Fristen, wurden meine Hühner „Opfer“ des vorauseilenden Gehorsams eines „grünen Ministers“, der die Fragen seiner eigenen Partei ignoriert (http://www.hamburger-fortbildungstag...regierung.html) und stattdessen Schulterschluss mit dem dort hinterfragten Friedrich Löffler Institut zeigt.
Ich wehre mich gegen diesen Aktionismus und fordere die Medien und die Politik auf, deutlich zu hinterfragen.
Inhalte dazu sind reichlich gegeben…damit Freilandhaltung erhalten bleibt und nicht Opfer
von wirtschaftlichen Interessensverbünden wird.
                                                                                           Nicole Zimmer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0